Navigationspfad: Startseite > CEREC

CEREC

Die von der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit der Firma Siemens entwickelte Cerec-Methode ermöglicht uns, Keramikinlays höchster Qualität mit hervorragender Ästhetik in nur einer Behandlungssitzung herzustellen.

Das Cerec Gerät besteht aus einem mobilen Computer mit integriertem Flachbildschirm. Eine an dem Computer angeschlossene 3-D Kamera ermöglicht die exakte Vermessung des Zahnes mit einer Genauigkeit von bis zu 25 Mikrometern.

Mit den Daten aus der Kamera kann der Zahnarzt eine passgenaue F?llung, Krone oder Schneidezahn-verblendschale direkt am Bildschirm konstruieren.

Diese Daten werden dann mittels einer Funkverbindung an die separate Schleifmaschine geschickt, die die Füllung in etwa 10 Minuten aus einem Keramikblock in Ihrer Zahnfarbe herausfr?st.

Das gefräste Werkstück wird daraufhin nach speziellen Verfahren vollflächig mit dem Zahn verklebt, wobei eine chemische Bindung zwischen Zahn und Keramik entsteht, die eine Kariesbildung sicher verhindert.

Der wiederhergestellte Zahn kann sofort wieder voll belastet werden.
Auch die Optik stimmt- die Restauration ist kaum von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Vorher

Vorher

Nachher

Nachher

Die Vorteile einer Cerec-Restauration

– In den meisten Fällen reicht eine Behandlungssitzung aus, um einen Zahn
zu versorgen

– Die neue Restauration besteht nur aus Keramik; es handelt sich also um
ein hochverträgliches Material ohne Nebenwirkungen.

– Das Material ist zahnfarben.

– Die physikalischen Eigenschaften dieser Keramik entsprechen denen des
natürlichen Zahnschmelzes.

– Zur Behandlung eines Defektes wird nach dem minimalinvasiven Verfahren
präpariert, d.h. es wird nur soviel Zahnmaterial geopfert, wie unbedingt
nötig ist. Der Zahn wird geschont.

– Durch das Klebeverfahren kann in den meisten Fällen auf eine Krone
verzichtet werden.